Inizio > Rivista Antonianum > Articoli > Volgger Mercoledì 11 dicembre 2019
 

Rivista Antonianum
Informazione sulla pubblicazione

 
 
 
 
Foto Volgger David , Recensione: George W. Coats, Exodus 1-18. Volume IIA. The Forms of the Old Testament Literature , in Antonianum, 74/3 (1999) p. 557-558 .

Im Rahmen der Kommentarreihe FOTL (The Forms of the Old Testament Literature) behandelt der vorliegende Band die ersten 18 Kapitel des Buches Exodus. Den Ausführungen liegt das Manuskript des Autors Coats aus dem Jahre 1984 zugrunde. Dieses wurde von den Herausgebern R.F. Knierim und G.M. Tucker auf den neuesten Stand der Forschung hin ergänzt und als einheitliches Werk redigiert. Anmerkungen zum Kommentar des Autors und bibliographische Zusätze (seit 1984) vervollständigen die Formanalyse der jeweiligen Textabschnitte.

Zunächst bietet d.A. einen Gesamtüberblick über die Exodus Erzählung (Ex 1,1-13,16), sodann über die gesamte Mose Erzählung (Ex 1,15 - Dtn 34,12; S. 3-20). Zur Unterscheidung diachroner Textschichten werden v.a. J (Jahwist) und P (Priesterschrift) verwendet, vereinzelt wird auch die Quelle E (Elohist) ausfindig gemacht. Dabei geht d.A. stets von der Verflechtung der Quellentexte im Endtext aus. Mit Hilfe der Quellen versucht er das Endtextprodukt Ex 1-18 zu erklären. Diese mühsame Arbeit kann in den folgenden Ausführungen zu den Einzeltexten in Ex 1-12 bestens studiert werden (S. 21-149). Jede individuelle Texteinheit wird zunächst in ihrer Struktur, z.T. als Ergebnis verschiedener Quellen, durchsichtig gemacht. Anschließend wird die Gattung (genre) des Textabschnittes bestimmt. Es folgt darauf die Untersuchung zum Hintergrund bzw. Ort der Textwerdung eines Abschnittes (setting) und zu dessen Abzweckung (intention). Eine Kurzbibliographie zur jeweiligen Textstelle beschließt den jeweiligen Untersuchungsdurchgang.

Am Schluß des Bandes befindet sich ein Glossar zu den Gattungen (genres) und Formeln (formulae), die den Leseprozeß der Einzeluntersuchungen hilfreich unterstützen.

Der Verdienst dieser Studie besteht zweifellos darin, den exegetisch interessierten Leser auf die literarische Gestalt der einzelnen Textabschnitte im Vergleich zu anderen Textabschnitten aufmerksam zu machen. Zudem bleibt bei Detailuntersuchungen zu Versen und noch kleineren Texteinheiten die Gesamtanlage des Textes (Ex; Ex-Dtn) im Blickfeld. Wird man auch nicht jeder Differenzierung zustimmen, sondern eher das Gemeinsame vieler kaum merklich varierter Formeln und Gattungen wahrnehmen, so bleibt die vorliegende Untersuchung ein notwendiges Nachschlagewerk bei der Untersuchung des Textes Ex 1-18. Den Herausgebern gilt zudem noch besonderer Dank dafür, daß sie den Wert der Untersuchungen von Coats durch eigene `Redaktionsarbeit´ und v.a. durch aktuelle, z.T. ausgewertete Bibliographien erhöht haben.

 


 
 
 
 
 
twitter
 
Martín Carbajo Núñez - via Merulana, 124 - 00185 Roma - Italia
Questa pagina è anche attiva qui
Webmaster